reflections

Tage, wie dieser

Es gibt Tage, an denen will man sich im Bett verkriechen. Unter dicken Federdecken warten, bis Zeit vergeht. Warten, bis ein neuer Morgen kommt, der alle Sorgen von gestern wegwischt oder einfach lindert.

Aber es gib auch Tage, an denen man abends dasitzt und traurig ist, dass sie schon wieder vorbei sind. Tage, die so schön waren, dass man sie für immer im Gedächtnis behalten will. Tage, wie heute.

Heute morgen hatte ich Angst. Heute morgen, hab ich mich dafür gehasst, dass ich so übermütig war. Heute morgen war ich davon überzeugt, dass ich nicht damit fertig werde. Heute morgen wollte ich aufgeben.

Und jetzt bin glücklich. Glücklich, weil ichs durchgezogen habe, weil ich stärker war, als ich dachte, weil ich heute Dinge getan habe, die ich mir nie zugetraut habe, weil ich mich durchgebissen habe, weil ich einmal nicht aufgegeben habe. Weil ich andere nicht entäuschen sondern überzeugen wollte, habe ich es geschafft: Ich hab mich überzeugt. Ich hab mich nicht enttäuscht. Ich hab mir selbst bewiesen, dass ich doch mehr bin, als ich sehe, dass ich mehr kann, als ich dachte. Das ich mehr, dass bin, was andere in mir sehen, mehr von dem, was ich selbst gern wäre.

Ich muss nicht gegen mich kämpfen. Auch nicht für mich.

Sondern mit mir.

17.1.08 22:27

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung